header aktuelles

Trennspirale

Besuchsregelung für Patienten

Weiterhin stellen alle Kontakte von außen für unsere Patient*innen und Mitarbeitenden ein erhöhtes Infektionsrisiko dar. Wir bitten um Verständnis, dass wir deshalb nur eingeschränkt Besuche erlauben.

Besuchsmöglichkeit:

Testnachweis

Jede/r Besucher*in muss unabhängig vom Impfstatus vor jedem Besuch an der Zentrale einen Nachweis vorlegen über

  • negativen Antigen-Schnelltest (keinen Selbsttest, max. 24 Std. alt)
  • oder negativen PCR-Test (max. 48 Std. alt)

Jede/r Besucher*in hat Anspruch auf einen kostenlosen Bürgertest in einem Testzentrum, wenn er/sie dort den Besuch bei einer/m unserer Patient*innen mit einer Selbstauskunft darlegt.

FFP2-Maske

Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung gilt für alle Besucher die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Aufenthaltes. Diese ist vom Besucher selbst mitzubringen. Für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres ist eine medizinische Maske ausreichend, bis zum vollendeten 6. Lebensjahr keine Maske notwendig.

Hygiene

Die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sind auch von den Besucher*innen einzuhalten.

Aufenthalt

Patient*innen dürfen sich mit ihren Besucher*innen nur im Freien und nicht in den Gebäuden aufhalten (Ausnahmen nur nach Genehmigung durch den behandelnden Stationsarzt)

Besuchszeiten

  • Mo-Fr 14–18:00 Uhr
  • Sa und So 9-12:00 Uhr und 14-18:00 Uhr

Besuche dürfen die Dauer von 2 Stunde täglich nicht übersteigen.

Bei Vorliegen einer Covid-Erkrankung oder Corona-verdächtigen Symptomen besteht ein Besuchsverbot.

Wir werden diese Regelung stets an die aktuelle Infektionslage sowie die Vorgaben des Landes anpassen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ihre Klinikleitung

 

Stand: 07.07.22

Trennspirale

Behandlungsmöglichkeiten während der Corona-Krise

Stationäre Aufnahmen und Behandlung
Wir nehmen weiterhin Patient*innen auf. Wie bisher auch erfolgt die Anmeldung durch den/die behandelnde/n Arzt/Ärztin in Absprache mit unserer Aufnahmeärztin.

Es gelten veränderte Aufnahmebedingungen, diese werden telefonisch vorab besprochen. Alle Patienten werden vor Aufnahme getestet.

Unser therapeutisches Angebot und unsere Hygienemaßnahmen werden laufend an die aktuelle Situation und die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts angepasst.

Psychiatrische Institutsambulanz:
Unsere PIA bietet wieder eine Sprechstunde vor Ort an, alternativ Telefontermine.

Auch die Anmeldung neuer Patient*innen für unsere PIA ist weiterhin möglich.

Stand: 07.07.2022

Trennspirale

23 aktive Radler*innen der Friedrich-Husemann-Klinik haben ihr Bestes gegeben und das kann sich wirklich sehen lassen! Vielen Dank für 8330 geradelte Kilometer beim STADTRADELN 2022 und somit Platz 1 in der Kommune Buchenbach. 8330 Kilometer bedeuten 1.282 vermiedene Kilogramm CO2. Ein klarer Erfolg!
Nicht nur fürs Klima, sondern auch für die eigene Gesundheit. 

b2run

Interesse unsere Top-Radler kennenzulernen? Dann schauen Sie doch mal in unsere Rubrik Mitarbeit!

 

Trennspirale

Am 7. Juli 2022 fand der B2RUN Firmenlauf rund um das neue SC Stadion in Freiburg statt. 7.000 Teilnehmern aus ca. 350 Unternehmen waren dabei – darunter auch zum 3. Mal unser Friedrich-Husemann-Klinik-Team. Von der Hitze ließen sich unsere 16 Teilnehmer*innen die gute Laune nicht verderben und bewältigten die Strecke von 5,2 Kilometern um das neue SC Stadion mit einem ganz besonderen Zieleinlauf: dem Europapark-Stadion. In diese Kulisse einlaufen zu können war ein tolles Erlebnis.  Nach dem Lauf konnte bei einer After-Run Party im Zeltdorf zusammen gefeiert werden.

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf…..Wir freuen uns auf den B2Run 2023!

b2run

Interesse unsere Top-Läufer kennenzulernen? Dann schauen Sie doch mal in unsere Rubrik Mitarbeit!

 

Trennspirale

Pflegeentwicklung in der Friedrich-Husemann-Klinik. Lesen Sie hierzu den Artikel aus der Zeitschrift JIVE, Ausgabe Frühjahr 2022.

 

 JIVE 2022 01 E1 Gesundheitsberufe 2

Trennspirale

Klinikküche mit kurzen Wegen: hier auch als PDF

 

 b2run

Trennspirale

Soziales Engagement unter dem Motto “Wer sich bewegt – kann was bewegen”, haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Friedrich-Husemann-Klinik am 10. September 2021 bewiesen.

Durch die Teilnahme am „Dreisam Flow“ konnten die Teilnehmenden 250,00 Euro sammeln und unterstützen damit den Verein Jung und Krebs e.V. bei Ihrer Arbeit zugunsten junger Erwachsener mit und nach Krebs.

Das Fazit der Teilnehmenden: Wir hatten Spaß und waren froh, eine gute Sache zu unterstützen.

 

 b2run

Trennspirale

Das 90-jährige Bestehen der Klinik am Palmsonntag 2020 konnte aufgrund der durch die Corona-Krise bestehenden Beschränkungen leider nicht gefeiert werden.

Einen kurzen Überblick zur Geschichte der Friedrich-Husemann-Klinik finden Sie hier (Historie der Friedrich-Husemann-Klinik).

Trennspirale

Vor 100 Jahren hat Rudolf Steiner erste Impulse für die Grundlagen der heutigen Anthroposophischen Medizin (AM) gegeben.

100 Jahre AM Logo

Es geht der Anthroposophischen Medizin immer um den ganzen Menschen. Mit Körper, Seele und Geist. Dieser Ansatz spricht immer mehr Menschen an.

Heute ist sie wichtiger Bestandteil einer modernen, integrativen Medizin. Das integrative Therapiemodell einer modernen Psychiatrie- und Psychotherapie, ergänzt durch anthroposophische Medizin wird in unserem Haus fortgeführt und uns in die Zukunft begleiten.

Der Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD) e.V.,  hat 2020 zum Jahr der Anthroposophischen Medizin erklärt. Unter dem Leitspruch "100 Jahre Zukunft" gibt es zahlreiche Veranstaltungen, Hintergründe und persönliche Gespräche zum Thema.

Auf der Website 100 Jahre Zukunft finden Sie viele Informationen.

Einen ausführlichen Infoflyer können Sie sich hier anschauen.

 

Trennspirale

Schlusssteinlegung

Am 28.04.2020 wurde der Schlussstein im Foyer des neuen Michaelhauses gesetzt. Das Pentagondodekaeder aus dem Schlussstein des alten Michaelhauses konnte beim Abriss aus den Trümmern geborgen werden und erhielt seinen neuen Platz in der Ausbuchtung hinter dem Schlussstein. Dieser wurde von Clemens Hunger gestaltet und der Klinik vom Architekturbüro Ruch zum Bauabschluss geschenkt.

 b2run

Trennspirale

Von Freiburg zur Friedrich-Husemann-Klinik – kein Problem mit dem neuen JobRad

Seit Anfang des Jahres unterstützt die Friedrich-Husemann-Klinik ihre Mitarbeiter mit einem JobRad Rahmenvertrag bei der Nutzung eines E-Bikes oder auch eines Fahrrads im Wege der  monatlichen Entgeltumwandlung.

Die Mitarbeiter profitieren gegenüber dem privaten Erwerb von der Steuerersparnis durch Entgeltumwandlung, sind mobil und flexibel bei der Erreichung Ihres Arbeitsplatzes und könnten das Rad nach Ablauf der Überlassungsdauer von 36 Monaten übernehmen.

Das Angebot wurde in kurzer Zeit gut angenommen, 9 Mitarbeiter haben bereits ein JobRad. Die Klinik ist traditionell ein Radfahr-Refugium, viele Mitarbeiter kommen mit dem Fahrrad zur Arbeit.

Man erreicht die Friedrich-Husemann-Klinik z. B. von Freiburg Mitte mit dem E-Bike bequem in ca. 35 Minuten. Die Mitarbeiter und die Klinik freuen sich über die positiven Auswirkungen der Bewegung, nicht zuletzt auf den Arbeitsalltag. Stressabbau wird gefördert und vermiedene Wartezeit im Stau oder an Haltestellen wird in Fitness investiert.

Mit der Fertigstellung des neuen Klinikgebäudes Anfang 2020 und der Neugestaltung des Außengeländes werden auch Fahrradstellplätze mit Lademöglichkeit errichtet. Eine Solarstrom-anlage ist bereits großflächig auf dem Dach des Neubaus installiert.  

 

Lesen Sie hierzu auch den Artikel "Mit dem E-Bike zum Arbeitsplatz"in der Badischen Zeitung.

 

Trennspirale

Anthroposophisches Behandlungskonzept der Friedrich-Husemann-Klinik erneut zertifiziert

Die Friedrich-Husemann-Klinik wurde am 04.12.2018 zum vierten Mal von zwei externen Visitoren des Kliniknetzwerks AnthroMed auf Grundlage eines Anforderungskataloges begutachtet. Das Netzwerk anthroposophischer Kliniken aus drei europäischen Ländern arbeitet mit dem Ziel, die Qualität der Anthroposophischen Medizin zu sichern und stetig weiterzuentwickeln.

Der Friedrich-Husemann-Klinik wurde  im Rahmen der Visitation erneut die Erfüllung der geforderten Kriterien attestiert und durch ein Zertifikat bescheinigt. „Dabei konnte gegenüber dem letzten Audit eine Verbesserung in mehreren Bereichen festgestellt werden“, so die beiden Visitoren. „Im medizinisch-therapeutisch-pflegerischen Kernsetting konnte eine hohe Verbindung der Akteure zu den Methoden der Anthroposophischen Medizin, verbunden mit einem versierten Umgang mit schulmedizinischer Psychiatrie, festgestellt werden“. Die Klinikleitung bestehend aus Herrn Olaf Meier, Geschäftsführung, Frau Dr. Regina von Maydell,  Ärztliche Leitung und Frau Linda Göttel, Pflegedienstleitung freut sich über die erfolgreiche Zertifizierung.

Das Qualitätsmanagement ist für die Friedrich-Husemann-Klinik unerlässlich, um den Anforderungen guter Patientenversorgung gerecht zu werden. Im Rahmen der Qualitätssicherung werden alle Arbeitsprozesse regelmäßig durch interne und externe Audits überprüft und kontinuierlich optimiert. Klar definierte Prozesse münden in einen nachhaltigen, -professionellen Qualitätsstandard, der von allen Mitarbeitern umgesetzt wird. Darauf sollen sich alle Patienten verlassen können.

Trennspirale
Trennspirale